Checkliste - Elektronischer Rechnungsversand

 

 

  • Versendung der Rechnung per

    • E-Mail (ggf. mit PDF- oder Textdateianhang),
    • Computer-Fax,
    • Web-Download,
    • DE-Mail
    • usw.


  • Korrekter Inhalt der Rechnung

    • Name und Anschrift des Unternehmers und des Leistungsempfängers,
    • Steuernummer beim Finanzamt oder die vom Bundeszentralamt für Steuern erteilte Umsatzsteuer-Identifikationsnummer,
    • das Ausstellungsdatum,
    • eine fortlaufende Rechnungsnummer,
    • gelieferte Ware oder  Leistung,
    • Leistungszeitpunkt
    • nach Steuersätzen und einzelnen Steuerbefreiungen aufgeschlüsseltes Entgelt
    • Steuersatz und Steuerbetrag bzw. Hinweis auf Steuerbefreiung,
    • ggf. Hinweis auf Aufbewahrungspflicht des Leistungsempfängers nach § 14 b Abs. 1 Satz 5 UStG
    • bei Gutschriften die Angabe „Gutschrift“.

  • Einholung des Einverständnisses des Rechnungsempfängers

    Dazu kann eine entsprechende Klausel in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen aufgenommen werden, die das regelt oder es wird über eine Checkbox im Checkout das Einverständnis gesondert eingeholt.

 

 


Musterrechnung