09Nov

Seminar Auswirkungen der Datenschutz- Grundverordnung (DSGVO) für Unternehmen ab 2018

Veranstaltungs Datum: 09.11.2017 10:00 bis 14:00   In Kalender eintragen

Ab dem 25. Mai 2018 wird die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) in der gesamten europäischen
Union unmittelbar gelten. Die DSGVO löst dabei die bisherige EU-Datenschutzrichtlinie ab und wird in weiten Teilen auch das nationale Datenschutzrecht ersetzen.

Unternehmen müssen Ihre Prozesse, bei denen personenbezogene Daten verarbeitet werden bis dahin unbedingt umgestellt haben. Besonders relevant sind die künftigen Bußgeldrahmen sowie die Regelungen zur Haftung. Das maximale Bußgeld beträgt dann, statt bisher bis zu 300.000 €, bis zu 20 Mio. € bzw. bis zu 4 % des weltweiten Jahresumsatzes eines Unternehmens. Die DSGVO sanktioniert jeden Verstoß gegen eine Vorschrift. Neben den behördlichen Sanktionen sieht die DSGVO auch die Möglichkeit zur Durchsetzung von Schadensersatzansprüchen von einer rechtswidrigen Datenverarbeitung Betroffener vor. Zusätzlich lässt die DSGVO auch Verbandsklagen zugunsten der Betroffenen zu.

Die Veranstaltung verschafft einen umfassenden Überblick über die wichtigsten Anforderungen an
Kleine und mittlere Unternehmen (KMU) bei der Umsetzung der DSGVO im eigenen Unternehmen.
Das Seminar richtet sich branchenübergreifend an Geschäftsführer/innen und IT-Verantwortliche
sowie an verantwortliche Mitarbeiter in EDV-Abteilungen von Unternehmen in KMU.


Programm:

Einführung in den neuen Rechtsrahmen
Harmonisierung: Anhebung des Schutzniveaus auf EU-Ebene
Angleichung der Wettbewerbsbedingungen in der Union bei der Verarbeitung personenbezogener
Daten
Auftragsverarbeitung und internationaler Datentransfer
Anforderungen bei der Verarbeitung personenbezogener Daten nach der DSGVO bei
Beauftragung eines Unternehmens durch ein anderes (z.B. im Rahmen von Cloud Computing)
Der Datenschutzbeauftragte (DSB) und die DSGVO
Die Funktion des DSB in Deutschland sowie im EU-Ausland
Aufbau der Datenschutzorganisation im Unternehmen durch den DSB
Ausblick:
Compliance und Haftung
Behördliche Sanktionen
Schadensersatzansprüche
Erweiterung des Aufgabenspektrums von Führungskräften
Diskussion und Abschlussrunde

 

    Veranstalter: IHK Trier

    Ort: IHK Trier, Bildungszentrum Raum 2.1, Herzogenbuscher Str. 12, D-54292 Trier

    Datum: 09.11.2017

    Zeit: 10:00 bis 14:00 Uhr

    Referenten:

    Matthias Rosa, Rechtsanwalt und Fachanwalt für IT-Recht, RESMEDIA Mainz

    Jakub Nowak, LL.M., Wirtschaftsjurist, tekit Consult Bonn GmbH, TÜV Saarland Gruppe

    Andreas Schmidt, LL.M., Wirtschaftsjurist, tekit Consult Bonn GmbH, TÜV Saarland Gruppe

    Weitere Informationen und die Anmeldung finden Sie hier ... 

     

     


    Kategorie: Termin   Von: Kanzlei