Dr. Kerstin Heiß

Rechtsanwältin
Fachanwältin für Informationstechnologierecht (IT-Recht)

Vita

Dr. Kerstin heiß ist seit 2001 Rechtsanwältin. Nach dem Studium gehörte sie namhaften deutschen Wirtschaftskanzleien an. Bis Juni 2007 war sie in der Rechtsabteilung der T-Online/Deutschen Telekom AG im Bereich des Internetrechts und Jugendschutzrechts tätig.

 

Ausbildung

Dr. Kerstin Heiß studierte Rechtswissenschaften an den Universitäten Konstanz und Berlin.

Nach dem ersten Staatsexamen arbeitete sie am Institut für deutsches und europäisches Wirtschafts-, Wettbewerbs- und Energierecht in Berlin und verfasste dort die Dissertation zu dem Thema „Die Zwischenstaatlichkeitsklausel als Abgrenzungskriterium zwischen europäischem und nationalen Kartellrecht“.

Seit 2015 ist sie Fachanwältin für Informationstechnologierecht.

Veröffentlichungen

2003 Syndikus, Beitrag zur kartellrechtlichen Beurteilung von Einkaufsgemeinschaften im Internet
2003
Syndikus, Beitrag zur Verordnung 1/2003 der Europäischen Gemeinschaft
2004
Kapitel "ECommerce" in "Europarechtliche Fragen in der anwaltlichen Beratungspraxis“, erschienen 2004 im Beck-Verlag